Samstag, 2. Januar 2010

Weihnachten im Fernsehen

Paar Gedanken zu einigen "Weihnachtsfilmen" die in den letzten Tagen so liefen. TV schauen mausert sich bei mir langsam zu einem richtigen Ereignis, da ich nur dazu komme wenn ich in Liechtenstein verweile :D

  • Hunchback Of Notre Dame (Glöckner von Notre Dame)
    Was habe ich den Film als Kind geliebt und wie erstaunt war ich als ich den Film auf SAT1 erblickte und feststellen durfte dass er noch dieselbe Faszination auf mich ausübt wie vor 13 Jahren! Nur mit dem Unterschied dass ich nun auch fähig bin die ernsten Anspielungen zwischen den Zeilen zu erkennen, denn der Film ist bedeutend düsterer als ich es in Erinnerung hatte.
  •  Elf (Buddy der Weihnachtself)
    Jaahaa, der Film ist sentimental bis ins Mark, Will Ferrell spielt wiedermal seine übliche naive Rolle und überhaupt stinkt alles penetrant nach erzwungener Weihnachtsstimmung. Aber James Caan, die süsse (erblondete) Zooey Deschanel und der watteweiche Score schaffen es jedes Jahr mich in ihren Sog zu ziehen. Wenns ein amerikanischer Kitschstreifen sein muss, dann bitte diesen! =)
  • Hook
    Sah ich zum ersten und letzten mal 1991 im Kino zusammen mit meiner Schwester. War damals natürlich begeistert. Heutzutage muss der Film schon mehr Federn lasen, aber gerade das Märchenhafte kommt auch heute noch wunderbar rüber. Einer der wenigen Filme wo Spielberg seinem Hang nach perfekter und klebriger Harmonie freien Lauf lassen konnte!

  • Home Alone (Kevin allein zu Haus)
    Der vielleicht erste Film den ich 2x im Kino sah. Und das zurecht, es wird einfach nicht langweilig Culkin, Pesci und Stern bei ihrem Treiben zu beobachten. Und endlich habe ich auch den hintersten und letzten Gag verstanden der mir als Kind noch durch die Lappen ging. ^^
     
  • The Flintstones (Familie Feuerstein)
    Dito Home Alone. Zweimal im Kino gesehen und nach wie vor alles andere als ein Rohrkrepierer. In Ordnung, die Story ist vernachlässigbar, aber der Film glänzt ohnehin mehr durch seine Ausstattung, die unzähligen kleinen süssen Details und den exzellent aufgelegten Hauptdarstellern (nicht zu vergessen wurde man zum ersten mal auf Halle Berry aufmerksam, selbst als 13jähriger Knirps! ;)
     
  • Notting Hill
    Seit Ewigkeiten wiedermal diesen Prototyp einer modernen RomCom gesehen (naja, zumindest das Ende) und wurde wieder direkt gefangen genommen. Richard Curtis muss als Kind in ein Topf voller Liebeszauber gefallen sein, anders kann ich mir sein Gespür für Romantik nicht erklären. Wunderschön!

    Für die restlichen Filme auf "Weiterlesen" klicken (u.a. Top Gun, Der Letzte Mohikaner oder Jurassic Park).

  • The Last Of The Mohicans (Der letzte Mohikaner)
    Lief auf Kabel 1 und bin völlig geplättet. Als Kind fand ich den Film einfach gut weil er so intensiv und brutal war. Aber erst jetzt merke ich wie grossartig der Film geschrieben ist. Bei Filmkritikern kam der Film nicht besonders gut weg, weil sie nur ein brutales Schauwerk und kaum Tiefe erkannten. Je nach dem was man als "Tiefe" empfindet kann das zutreffen oder auch nicht. Psychologischen Tiefgang findet man in der Tat kaum, was aber auch nicht im Zeichen der damaligen Zeit gewesen wäre. Damals bestimmten die Motive Ruhm und Ehre, Liebe und Selbstbestimmung die Schicksale der Menschen. Und was das betrifft bietet der Film eine unerreichte Form und Intensität.
     
  • Jurassic Park
    Was war ich im Dinosaurier Fieber wegen diesem Film. Nicht nur das, er animierte mich auch zum Lesen, schliesslich las ich vor Kinostart Crichtons Roman und machte mich so mit dem Autor bekannt dessen Bücher ich bis heute verschlinge...oder besser gesagt verschlang > RIP :( )
    In allen Belangen ein gelungener Film mit dem ich viele Erinnerungen verbinde, inklusive Spielzeugsammelwahn, erste kleine prepupertäre Eifersüchteleien und natürlich die Entdeckung eines neuen Zaubers: Computer Graphics!

     
  • Robin Hood
    Ridley Scott in Ehren, aber bei mir wird er es mit seiner Robin Hood Adaption sehr schwer haben, schliesslich gibt es für mich in Punkto Spannung, Spass, Filmmusik und ja, auch was den Hauptdarsteller betrifft bereits die ultimative Umsetzung! Ich hab den Film eigentlich als DVD, aber auch dann kann man sich über den Film noch köstlich amüsieren!!
     
  • Deep Blue Sea
    Ein persönliches Guilty Pleasure. Ich mag Renny Harlin, ich mag den Score, ich mag die mittlerweile trahsigen CG Effekte und vor allem mag ich dass der Film die Horrorklischees durcheinander wirbelt. So lassen sich auch die tonnenschweren Logiklöcher verziehen (die umwerfende Saffron Burrows hilft auch ein wenig...;)
     
  • Top Gun
    Hab nur noch die letzten 5min gesehen, aber Harold Faltermeyers Score war so mitreissen und die pathetischen Siegesfeiern so übertrieben dass mich das Fieber wieder gepackt hat. Die Wiederholung war also ein Pflichttermin. Und was soll man sagen, ein Bruckheimer wie er im Buche steht. Die alten Tony Scott Filme sind halt immer noch die besten (vor allem durch die nostalgisch verzerrte Rosa-Sonnenbrille ^^).
    Es ist übrigens erstaunlich wieviel erstklassige Schauspieler mit diesem Film ihre ersten Sporen verdienten (und damit meine ich nicht Cruise ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails

Ältere Beiträge, die dich interessieren könnten: