Dienstag, 11. September 2007

Neues aus Elstal

Hallo allerseits. Nach eineinhalb Wochen ostdeutscher Luft melde ich mich wieder zurück .



Zuerst reiche ich unseren Erstsemester-Abschlussfilm nach:

Nightshift from Orlindo Frick on Vimeo.



Das Screening mit anschliessender Bewertung von seitens des Prüfungskommites fand letzten Donnerstag statt und mit einer (für uns sehr überraschenden) 1 haben wir da auch voll ins Schwarze getroffen. Der Film kam bei allen Semestern sehr gut an, was uns sehr gefreut hat :)

Ein anderes Highlight ist die Ankunft eines fast Promis an unserer Schule. Justin Durban, seinerseits aufstrebender Filmmusikkomponist aus Los Angeles /USA ist für 10 Tage bei uns um sich ein genaues Bild von unserer Schule zu machen. Man kann den Mann getrost als den Hauskomponisten von unserer Schule bezeichnen, denn in jedem Semester vertont er gut 1/4 der Filme. Er arbeitet bei einer bekannten Trailermusikfirma (X-Ray Dog) und hat u.a für den letzten Harry Potter Trailer Musik beigesteuert. Ich habe mich mit ihm schon einige Male über Filme und Filmmusik unterhalten und es ist beeindruckend wen er alles kennt und was er schon alles erlebt hat. Auch wenn mein Englisch nicht unbedingt das beste ist, hat er sichtlich Freude daran, sich zur Abwechslung mal nicht nur über Filmtechnik und ähnliches unterhalten zu müssen (endlich zahlt sich meine Filmmusikbesessenheit mal aus :)

Ansonsten bin ich eifrig am Ideen sammeln, damit ich baldmöglichst mit meinem Soloprojekt beginnen kann. Denn das Screening war teilweise echt beängstigend. Die ehemlaigen Zweitsemestler haben einem nicht unbedingt Mut gemacht als sie von ihren Torturen berichtet haben. Zumindest hat sich (für die meisten) der immense Einsatz gelohnt. Waren einige sehr beeindruckende Filme dabei.

Für Aufregung hat letzte Woche auch das deutsche Ministerium gesorgt da sie kurzerhand allen deutschen Studenten die Stipendienförderung gekappt hatten (und das Gesetzeswidrig wie sich herausgestellt hat). Denn nachdem die Hochschulleitung zwei Anwälte eingeschaltet hatte, wurde innerhalb von wenigen Stunden alles wieder revidiert. Das Theater schlägt noch bedeutend grössere Wellen, aber das ganze würde den Blograhmen sprengen. Auf jeden Fall ist es alles andere als schön anzusehen was das Brandenburgische Ministerium hier mit einigen Studenten macht.
Das beste daran ist dass wir von amtlicher Seite noch gar keine Informationen bekommen haben, lediglich die Hochschulleitung hat uns informiert. Das aber diese Berichterstattung recht einseitig ausfiel überrascht dabei weniger. Anscheinend muss die Hochschule des öfteren Kämpfe mit einigen Politikern ausfechten, nur seien bisher nie die Studenten das direkte Ziel gewesen.
Aber wie gesagt, abwarten. Vom Ministerium selbt haben wir noch kein Wort gehört, dabei sollte man doch annehmen dass bei solchen Entscheidungen zumindest eine Erklärung zu erwarten wäre. Einige befreundete Professoren von anderen Schulen versuchen nun Licht in die Sache zu bringen.

Wie man sieht wirds einem hier nicht langweilig. Letztes Wochenende war zusätzlich noch eine Art Feuerwerks Weltmeisterschaft in Berlin...und so ungern ich es auch sage, aber Vaduz kann da nicht mal ansatzweise mithalten :P

Grüsse nach Hause!

Kommentare:

  1. Gratulation zur 1. ;-)
    Da warst du slebst wohl kritischer als die Profs.

    Der Link tutet übrigens nicht.

    Gruss Gregor

    AntwortenLöschen
  2. Ups. stimmt :P

    Ist gefixed.

    Gruss

    P.s
    Mail mit Filmideen folgt bald ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails

Ältere Beiträge, die dich interessieren könnten: